Reiki

Rei-ki bedeutet übersetzt: universelle Lebensenergie. Universell - also jedem zugänglich.

Es gibt viel darüber im Netz zu lesen...

Alles, was hier steht, ist meine persönliche Ansicht, aus meine Erfahrungen.

 

 

Ki- die Lebensenergie-einige kennen es auch als "Chi" aus verschiedenen Kampfkünsten

oder als "Prana" aus dem Yoga.

Es ist die Kaft, die uns Leben lässt. Aber nicht nur uns, sondern alles, was ist.

Manche Menschen haben gelernt, diese Energie zu bündeln und haben dadurch eine unglaubliche Stärke in sich, die nichts mit Muskelkraft zu tun hat.

Jeder Mensch kann lernen, diese Kraft für sich und andere zu nutzen.

Wobei lernen nicht ganz der richtige Ausdruck ist, denn jeder kann es.

Viele trauen es sich jedoch nicht zu. Es ist also eher ein Erinnern...

Eine Rückverbindung.

 

Man kann sich die Wirkung so vorstellen wie ein Fluss, aus dem Baumstämme, die den normalen Strom des Wassers bremsen, entfernt werden.

So kann auch durch den harmonisierten Energiefluss eine neue Vitalität, ein sich komplett fühlen entstehen. Neulinge können es kaum glauben:

Man ist gleichzeitig ganz "weit weg" und trotzdem vollkommen präsent.

 

Es ist zur Zeit "in", dem "Kind" einen speziellen Namen zu geben, um sich von der breiten Masse abzuheben. Um auszudrücken, dass es sich um etwas besonderes, eigenes handelt.

Das greife ich gern auf und nenne das, meine Art Reiki zu geben "Meiki".

 

Oft werde ich gefragt: was ist denn das eigentlich?

Im weitesten Sinne "heilen durch Hand auflegen". Wobei mit "heilen" nichts Aktives gemeint ist,

sondern eher "es heilt". Letztendlich sehe ich mich als Impulsgeber zur Anregung der Selbstheilungskräfte.

Ein direkter Kontakt über die Handflächen wird von Vielen als sehr wohltuend empfunden, ist aber für die Wirkung nicht erforderlich. Für Viele schwer vorstellbar: es spielt keine Rolle, wo sich jemand aufhält.

Da jedoch Berührung entstresst, ist es sinnvoll, nach Möglichkeit einen vor-Ort-Termin zu machen.

 

Und auch dieses bekomme ich oft gesagt: "Da muss man aber dran glauben."

Ja genau. Menschen meinen oft, sie müssten an etwas glauben, damit es wirkt.

Das "Problem" haben Tiere nicht...sie spüren es einfach instinktiv.

Tierbesitzer stellen immer wieder fest, dass sich ihr Haustier gern neben mir platziert.

 

Skeptikern, die bereit sind, es einfach mal auszuprobieren, biete ich an,

nur dann zu bezahlen, wenn es ihnen gefallen hat, es ihnen besser geht.

Bisher war jeder "bekehrt" ;-)